Sortierung: Alle Meldungen

Diskussion in leichter Sprache und DGS mit Landtags-Kandidaten

22.02.2016 | Von Sarah Benkißer | Behindertenhilfe

Newsbild

Auch vor der Landtagswahl 2011 hatten sich die Kandidaten der Herausforderung gestellt, ihr Parteiprogramm in leichter Sprache zu erklären. / Foto: Jürgen Schmale

Am kommenden Montag, den 22. Februar stellen sich um 17.30 Uhr im Schwörsaal in Ravensburg die Kandidaten der vier großen Parteien für die Landtagswahl in sogenannter Leichter Sprache vor. Außerdem wird die Veranstaltung für Gehörlose in Deutscher Gebärdensprache gedolmetscht.

Wer bei der Landtagswahl am 13. März in Baden-Württemberg wählen geht, sollte die Kandidaten und Programme der verschiedenen Parteien kennen. Doch für Menschen mit eingeschränkten Deutschkenntnissen oder mit einer geistigen Behinderung ist es oft schwer, Politiker zu verstehen. Und für Gehörlose ist es meist nicht möglich, direkt mit Politikern ins Gespräch zu kommen, wenn keine Gebärdendolmetscher dabei sind.

Die Landeszentrale für politische Bildung lädt daher gemeinsam mit der Behindertenhilfe der Zieglerschen, der Arche-Gemeinschaft, der St. Gallus Hilfe, der St. Jakobus Behindertenhilfe und der OWB am Montag, den 22. Februar 2016 um 17.30 Uhr zu einem „Gespräch mit Politikern in leichter Sprache“ in den Schwörsaal nach Ravensburg ein. Die Veranstaltung wird zudem in Deutscher Gebärdensprache gedolmetscht, damit auch gehörlose Menschen an der Diskussion teilnehmen können. Die Landtagskandidaten für den Wahlkreis Ravensburg stellen sich und ihr Wahlprogramm vor und beantworten Fragen. Und das in (möglichst) leichter Sprache, damit alle sie verstehen. Dabei sind Manne Lucha (Grüne), August Schuler (CDU), Heike Engelhardt (SPD) und Benjamin Strasser (FDP).

Finanziell ermöglicht wird die Veranstaltung von der Aktion Mensch und der Johannes-Ziegler-Stiftung sowie vom Landratsamt Ravensburg. Die Grundidee des Projekts, das die Zieglerschen erstmals zur Landtagswahl 2011 ins Leben gerufen hatten, ist Inklusion: Jeder Mensch soll die Möglichkeit haben, sich vollständig und gleichberechtigt an allen gesellschaftlichen Prozessen zu beteiligen - also auch an Wahlen. Vor den diesjährigen Landtagswahlen haben bereits zwei Gespräche mit Landtagskandidaten in Leichter Sprache in Bad Saulgau und in Wilhelmsdorf stattgefunden. Außerdem konnten sich Wahlberechtigte Ende Januar in Ravensburg und Wilhelmsdorf in Workshops in Leichter Sprache auf die Wahlen vorbereiten. Die Veranstaltung im Schwörsaal beschließt die diesjährige regionale Gesprächsreihe mit Politikern in Leichter Sprache.

das könnte sie auch interessieren: visavie – das magazin der zieglerschen



visAvie 02-2017
PDF (3,6 MB)
» Download

titelthema

Zwischen Wohlfühlen und Abhängigkeit

Wo uns Sucht im Arbeitsalltag der Zieglerschen begegnet
» weiter lesen

porträt

»Ich konnte mich selbst nicht mehr leiden«
» weiter lesen

hinter den kulissen

Impulse von Pfarrer Gottfried Heinzmann
» weiter lesen